Die erste urkundliche Erwähnung von Ladelund ist auf das Jahr 1352 datiert.

Im Herbst 1944 befand sich für sechs Wochen in der Nähe des Ortes das KZ Ladelund, ein Außenlager des KZ Neuengamme. Zur Erinnerung an die Gräueltaten wurde die KZ-Gedenk- und Begegnungsstätte Ladelund eingerichtet.

Am 1. Januar 1970 wurde Boverstedt eingemeindet.

Mehr über die Geschichte des Ortes und der Gemeinde erfahren Sie im Dorfmuseum von Ladelund.